Zurück zur Startseite
 
 
Zurück zur Startseite
 

Erdgasfahrzeuge - gut für die Umwelt

Steigende Spritpreise - drohende Fahrverbote in Innenstädten - Klimadebatte und CO2-Ausstoß - da kommt man schnell ins Grübeln: Welche Alternativen gibt es eigentlich zu Benzin- oder Dieselfahrzeugen? Ohne Zweifel eine der besten Alternativen: Das Erdgasfahrzeug.

Mit einem Erdgasfahrzeug erfüllt man die strengen Richtlinien für den Ausstoß von Staubpartikeln und reduziert die Kohlendioxid-Emission um bis zu 25 %. Der Zusatz von Bio-Erdgas wird künftig die Umweltbilanz der Fahrzeuge noch weiter verbessern, so dass die Treibhausemissionen um bis zu 60 % verringert werden können. Mit Erdgas fahren Sie bezogen auf Superbenzin zur Zeit etwa 50 % und bezogen auf Diesel-Kraftstoff etwa 30 % günstiger. Erdgas ist als Kraftstoff bis 2018 steuerreduziert. Wer Erdgas tankt, kann also auch langfristig mit einem klaren Preisvorteil rechnen, zumal immer mehr Autoversicherer vorteilhafte Umwelttarife anbieten.

Günstiger fährt’s nicht


      Info-Service: 0180 2 234500 (6cent/Gespräch)

Wenn Sie sich heute für ein Erdgasfahrzeug entscheiden, können Sie sicher sein, eines der sparsamsten und umweltschonensten Fahrzeuge zu fahren, die man zur Zeit bekommen kann.

Auch der ADAC setzt auf Erdgas als Kraftstoff. So sind aktuell 34 Erdgasfahrzeuge als Gelbe Engel unterwegs. Darüber hinaus haben auch die großen Flottenbetreiber die Vorteile von Erdgas als Kraftstoff erkannt; so z. B. : DHL Express, TNT, trans-o-flex, DeTeFleetServices.

 

 

Aktuelles

09.02.2018
Ziel des Projektes ist es, in der Großregion vorhandenes Wissen im Bereich Ökoquartiere und energieeffizienter sozialer Wohnungsbau zu bündeln und zu verbreiten. Durch ein grenzüberschreitendes Beteiligungsmodell sollen „Leuchttürme“ geschaffen werden, die aufzeigen, wie Umweltbelastungen durch Energie- und Ressourcenverbrauch sowie der CO2-Ausstoß verringert werden können und somit die Anwendung und Verbreitung innovativer Ansätze fördern und stärken. >>> mehr
09.02.2018
In dieser Veranstaltung werden Sie mehr über die Auswikungen der dezentralen Speicher auf die Verteilnetze erfahren und gemeinsame Ansätze erarbeiten, wie die netzdienlichen Potentiale optimal ausgeschöpft werden können. >>> mehr
09.02.2018
ARGE SOLAR ist Mitglied im landesweiten BNE-Netzwerk (Bildung für Nachhaltige Entwicklung im Saarland). Im Januar 2018 wirkten die Umweltpädagogen im aktuellen Zertifikatskurs „BNE-Begleiter/in im Elementarbereich“ mit und führten eine Weiterbildung zum Thema „Klima und Energie“ durch.>>> mehr