Erste Eckpunkte zur Steuerermäßigung für Erdgas als Kraftstoff bis 2024

Im Rahmen des 6. Berliner Automobildialogs am 26. April wurde der Entwurf des Bundesministeriums für Finanzen zur Verlängerung der Steuerermäßigung für ERDGAS (CNG) als Kraftstoff vorgestellt. Michael Meister, Mitglied des Deutschen Bundestages und Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, verkündete auf der Veranstaltung die ersten Eckpunkte zur Fortschreibung der vergünstigten Energiesteuer, die für ERDGAS bis 2024 gelten soll.

Der Entwurf des Bundesfinanzministeriums sieht eine Verlängerung der Steuerermäßigung für ERDGAS bis 2024 vor, die ab 2022 degressiv weitergeführt wird. Der Steuervorteil für Autogas (LPG) hingegen wurde bis 2021 verlängert (ab 2019 degressiv). Der Gesetzesentwurf geht nun zeitgleich in die Ressortabstimmung und Verbändeanhörung. Die Steuersätze auf die konventionellen Kraftstoffe Diesel und Benzin werden nicht geändert.

Weitere Informationen finden Sie hier

Foto: Zukunft ERDGAS / Danny Kurz



zurück
 

Aktuelles

21.02.2018
Junge Menschen verbringen viel Zeit an Bildungsinstitutionen. An diesen Orten bietet sich die Chance, dass nachhaltiges Handeln ganz praktisch erfahrbar gemacht wird. >>> mehr
21.02.2018
Am 17. Und 19.01.2018 besuchten Umweltpädagogen der Arge Solar e.V. das katholische Kinderhaus St. Josef in Eppelborn. 33 Vorschulkinder erhielten im Laufe der beiden Aktionstage einen Einblick in das Thema „Energie“. >>> mehr
21.02.2018
Am 19.12.2017 und 23.01.2018 wurde das Angebot „Energie Erleben“ der Energieberatung Saar in der Galileo-Schule (Gemeinschaftsschule) in Bexbach umgesetzt. >>> mehr