Energieeffizienz-Expertenliste: Animationsfilm zeigt Bauherren den Weg zur energetischen Sanierung

Ein neuer dena-Film informiert Bauherren, wie sie in der Energieeffizienz-Expertenliste schnell einen Fachmann in ihrer Nähe finden, der sie beim energiesparenden Bauen und Sanieren berät und dabei auch die passende Förderung im Blick hat.

Dabei nimmt der Film die Zuschauer vom ersten Rundgang bis zum fertigen Effizienzhaus mit und zeigt, wie aus der Sanierungsidee ein Zuhause wird, in dem sich die ganze Familie wohlfühlt. Wer sich für ein Effizienzhaus entscheidet, spart Energiekosten, erhält den Wert seine Immobilie und genießt einen höheren Wohnkomfort – so das Fazit des Films.
Zur Energieeffizienz-Expertenliste

Bauherren können in der Energieeffizienz-Expertenliste aus einem Pool von 13.500 geprüften Experten für energieeffizientes Bauen und Sanieren auswählen und den passenden Fachmann finden. Beispielsweise für die vom BAFA geförderte Vor-Ort-Beratung. Mehr Informationen zur Energieeffizienz-Expertenliste finden sie hier.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und die KfW hatten im Jahr 2011 beschlossen, qualifizierte Energieeffizienz-Experten in einer bundeseinheitlichen Datenbank zu führen, um die Qualität von geförderten Energieberatungen und energieeffizienten Neubau- oder Sanierungsmaßnahmen sicherzustellen. Der Aufbau und die Betreuung der Liste erfolgt durch die dena.

Bild Zukunft-haus.info



zurück
 

Aktuelles

31.03.2017
Was hat Energie mit Umwelt-&Klimaschutz zu tun? Wie kommt der Strom in die Steckdose und warum sollte man Elektrogeräte nach dem Gebrauch immer ausschalten? Diese und noch viele andere Fragen wurden im Rahmen einer Projektwoche den Schüler*innen der Grundschule in Düppenweiler auf spielerische Weise nahe gebracht.>>> mehr
06.02.2017
Ab sofort können private Eigentümer wieder Zuschüsse für Maßnahmen zur Barrierereduzierung bei der KfW beantragen. Im Jahr 2016 war die Nachfrage in der Zuschussförderung so groß, dass bereits im Juli 2016 die Haushaltsmittel von über 49 Mio. Euro aufgebraucht waren. Für 2017 hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) die Fördermittel für Maßnahmen zur Barrierereduzierung auf 75 Mio. Euro und für Maßnahmen zum Einbruchschutz von 10 Mio. auf 50 Mio. Euro deutlich erhöht.>>> mehr
06.02.2017
Wie eine Umfrage der DENA bestätigt achten etwa 73% der Deutschen beim Autokauf auf das Energieeffizienzlabel. Auf Kühlschränken und Waschmaschinen hat sich das Label schon länger etabliert und auch bei Neuwagen ist es inzwischen auch ein Muss.>>> mehr