Stromspar-Check gewinnt „Social Innovation”- Preis von Ashoka und der Schneider Electric Foundation


Rund 275.000 Haushalte mit geringem Einkommen haben seit 2008 am Stromspar-Check teilgenommen und so ihre Energiekosten deutlich gesenkt. Viele von ihnen konnten dank dieser individuellen Hilfe zur Selbsthilfe drohende Energieschulden oder gar Stromsperren vermeiden. Als ein gutes Beispiel für soziale Innovation bei der Bekämpfung von Energiearmut wurde das bundesweite Projekt Stromspar-Check Kommunal während der Weltklimakonferenz in Bonn von der Initiative Ashoka und der Schneider Electric Foundation ausgezeichnet.

Die Energieeinsparung summiert sich in Deutschland inzwischen auf mehr 1.000 GWh, die CO2-Einsparung auf über 467.000 Tonnen. Damit zeigt der Stromspar-Check eindrücklich, wie die gesamte Gesellschaft an Maßnahmen zur Energieeffizienz beteiligt werden kann.
Weitere Informationen erhalten Sie auf dieser Internetpräsenz www.stromspar-check.de und unter tacklefuelpoverty.com.

Auch im Saarland ist das Projekt Stromspar-Check bisher sehr erfolgreich: Es wurden seit Mitte 2014 fast 1.800 Haushalte gecheckt, die zusammen den CO2-Ausstoß um 2.700t gesenkt haben. Die gecheckten Haushalte konnten durch die eingebauten Soforthilfen jeweils ca. 170€ Energiekosten pro Jahr einsparen.
 
Weitere Informationen rund um das Projekt sind unter www.stromsparcheck-saar.de erhältlich.



zurück
 

Aktuelles

12.04.2018
Am 1. März 2018 fand im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe für Mitglieder „ARGE SOLAR exklusiv“ ein Fachseminar zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ mit anschließendem Workshop statt.>>> mehr
12.04.2018
Erstes gemeinsames Projekt war 2013 der Anschluss der St. Ingberter Albertus-Magnus-Schulen ans Nahwärmenetz des Biomasseheizkraftwerks auf dem ehemaligen DNA-Gelände. Damit erhielten die Schulen eine moderne ökologische Wärmeversorgung, die sie unabhängig von Öl- und Gaspreisen macht.>>> mehr
12.04.2018
Die intelligente Steuerung von Beleuchtung liegt ganz vorne bei den Smart-Home-Anwendungen. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zuhause vernetzte Funktionen. >>> mehr