Zurück zur Startseite
 
 
Zurück zur Startseite
 

Förderung von Heizungsanlagen –
zur Verbrennung fester Biomasse

Für die Förderung von Heizungsanlagen zur Verbrennung fester Biomasse
stehen das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) oder die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW-Förderbank) zur Verfügung.

Eine Kombination dieser Förderangebote ist nur bedingt möglich!

Fördersätze im MAP für Biomasseanlagen (Stand 12.Juli 2010)

Im Rahmen des Marktanreizprogrammes (MAP) der BAFA werden im Bereich der Biomasse besonders effiziente Pelletanlagen, Holzhackschnitzelanlagen und Scheitholzvergaserkessel in Form eines Direktzuschusses gefördert. Neben den Anforderungen an die eigentliche Anlagentechnik, müssen auch zusätzliche Anforderungen zum Beispiel an den installierten Pufferspeicher eingehalten werden. Je nach Größe und Art der Anlage variiert die Bezuschussung.

Das Fördervolumen finden Sie auf dieser Seite der BAFA

KfW-Förderung von Biomasseanlagen – Günstige Kredite der KfW

Förderung "Energieeffizient sanieren" (151, 152)

Bei Sanierung zum KfW-Effizienzhaus können grundsätzlich alle von einem im Programm zugelassenen Sachverständigen zur Erreichung des KfW-Effizienzhaus-Niveaus empfohlenen energetischen Sanierungsmaßnahmen gefördert werden.
Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien können bei Sanierung zum KfW-Effizienzhaus in den förderfähigen Kosten berücksichtigt werden (z. B. Pelletheizungen, solarthermische Anlagen). Biomasseanlagen können nur gefördert werden, wenn sie automatisch beschickt sind oder es sich um eine Holzvergaserzentralheizungsanlage handelt (jeweils ausschließliche Beheizbarkeit mit Biomasse).
Kachelöfen, Kamine, Kaminöfen, etc. sowie Kohle- und Elektroheizungen werden grundsätzlich nicht gefördert.
Weitere Informationen erhalten Sie hier: www.kfw.de

Förderung "Energieeffizient bauen" (153)

Das Programm "Energieeffizient bauen" gilt für Holzheizungen, wenn die Heizung mit erneuerbaren Energien in einem KfW-Effizienzhauses eingebaut wird.
Als Einzelmaßnahme, d.h. nur die Heizung ist energieeffizient und das Haus wird nicht zu einem KfW-Effizienzhaus, ist die Heizungsanlage nicht förderfähig. Weitere Informationen erhalten Sie hier: www.kfw.de


Für weitere Informationen zum Thema bieten wir Ihnen folgende für Sie kostenlose Möglichkeiten:


Aktuelles

12.04.2018
Am 1. März 2018 fand im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe für Mitglieder „ARGE SOLAR exklusiv“ ein Fachseminar zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ mit anschließendem Workshop statt.>>> mehr
12.04.2018
Erstes gemeinsames Projekt war 2013 der Anschluss der St. Ingberter Albertus-Magnus-Schulen ans Nahwärmenetz des Biomasseheizkraftwerks auf dem ehemaligen DNA-Gelände. Damit erhielten die Schulen eine moderne ökologische Wärmeversorgung, die sie unabhängig von Öl- und Gaspreisen macht.>>> mehr
12.04.2018
Die intelligente Steuerung von Beleuchtung liegt ganz vorne bei den Smart-Home-Anwendungen. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zuhause vernetzte Funktionen. >>> mehr