Zurück zur Startseite
 
 
Zurück zur Startseite
 

Die Mitglieder

Wie jeder Verein so hat auch die ARGE SOLAR e.V. Mitglieder, die den Verein tragen und unterstützen. Dies sind die saarländischen Energieversorger als aktive Mitglieder und fördernde Mitglieder wie z. B. das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, die Universität des Saarlandes, die Hochschule für Wirtschaft und Technik, die Verbraucherzentrale. Durch ihre Mitgliedsbeiträge werden die neutralen Beratungs- und kostenlosen Informationsangebote für die saarländischen Bürgerinnen und Bürger ermöglicht.

    Aktive Mitglieder

  Fördernde Mitglieder
 Aktive Mitglieder
 
energis GmbH Saarbrücken
Gas- und Wasserwerke Bous-Schwalbach
Gaswerk Illingen Zweckverband
Gemeindewerke Kirkel GmbH
KEW AG, Neunkirchen 
KDÜ Kommunale Dienste GmbH, Überherrn
Pfalzwerke AG Ludwigshafen
Stadtwerke Bexbach GmbH
Stadtwerke Bliestal GmbH
Stadtwerke Dillingen GmbH
Stadtwerke Homburg GmbH
Stadtwerke Merzig GmbH
Stadtwerke Saarbrücken Netz AG
Stadtwerke Saarlouis GmbH
Stadtwerke St. Ingbert GmbH
Stadtwerke St. Wendel GmbH &Co. KG
Stadtwerke Sulzbach Saar GmbH
Stadtwerke Völklingen GmbH
Stadtwerke Wadern GmbH
enovos
Techn. Werke der Gemeinde Losheim GmbH (TWL)
Techn. Werke der Gemeinde Saarwellingen (TWS)
VSE AG Saarbrücken

Fördernde Mitglieder
 
Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie DGS, LV Saar e.V.
EUROSOLAR e.V.
Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes 
Landesinnung Saarland Sanitär-, Heizungs- und Klempnertechnik
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
IZES gGmbH 
Saar-Lor-Lux Umweltzentrum des Handwerks
Schornsteinfeger-Innung für das Saarland
Universität des Saarlandes
Verbraucherzentrale des Saarlandes e. V.


Aktuelles

31.03.2017
Was hat Energie mit Umwelt-&Klimaschutz zu tun? Wie kommt der Strom in die Steckdose und warum sollte man Elektrogeräte nach dem Gebrauch immer ausschalten? Diese und noch viele andere Fragen wurden im Rahmen einer Projektwoche den Schüler*innen der Grundschule in Düppenweiler auf spielerische Weise nahe gebracht.>>> mehr
06.02.2017
Ab sofort können private Eigentümer wieder Zuschüsse für Maßnahmen zur Barrierereduzierung bei der KfW beantragen. Im Jahr 2016 war die Nachfrage in der Zuschussförderung so groß, dass bereits im Juli 2016 die Haushaltsmittel von über 49 Mio. Euro aufgebraucht waren. Für 2017 hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) die Fördermittel für Maßnahmen zur Barrierereduzierung auf 75 Mio. Euro und für Maßnahmen zum Einbruchschutz von 10 Mio. auf 50 Mio. Euro deutlich erhöht.>>> mehr
06.02.2017
Wie eine Umfrage der DENA bestätigt achten etwa 73% der Deutschen beim Autokauf auf das Energieeffizienzlabel. Auf Kühlschränken und Waschmaschinen hat sich das Label schon länger etabliert und auch bei Neuwagen ist es inzwischen auch ein Muss.>>> mehr
SKH SKH